Technische Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern: TECH-WAY


Mit dem Projekt „Tech-Way“ sollen alle Schülerinnen und Schüler im AGV-Verbandsgebiet die Möglichkeit einer systematischen technischen Berufsorientierung in den Berufsfeldern Metall- und Elektrotechnik erhalten, um für technische Berufsfelder zu interessieren und auf die gewerblich-technische Ausbildung vorzubereiten, um so dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

Das Projekt „TECH-WAY“ will daher sicherstellen, dass alle Schülerinnen und Schüler die Berufsfelder Metall und Elektro kennenlernen können, um hiermit den späteren Berufswahlhorizont zu erweitern, dies auch mit Hinblick auf die sehr guten Berufs- und Karrierechancen vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels.

Zielgruppe sind alle Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 der weiterführenden Schulen im Verbandsgebiet Remscheid, Radevormwald, Hückeswagen und Wermelskirchen.


5 Tage Berufsfelderkundung in der 8. Jahrgangsstufe: Metall und Elektro

Das Projekt Tech-Way will allen Schülerinnen und Schülern die Berufsfelderkundung in den Berufsfeldern Metall und Elektro in der ersten Projektstufe ermöglichen, um hierüber ein erstes Interesse an einer technischen Tätigkeit zu generieren.

Berufsfeld Metall
Das Berufsfeld Metall repräsentiert handwerkliche und gewerblich-technische
Ausbildungsberufe wie Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Werkzeugmechaniker, Teilezurichter, Verfahrensmechaniker und Metallbauer und nutzt hieraus typische Tätigkeiten, die handlungsorientiert und schülerzentriert umgesetzt werden.
1. Warmbiegen von Kunststoff: Herstellung eines Bilderrahmens
2. manuelle Metallbearbeitung (sägen, feilen, schleifen):  Ampelmännchen, Messingring,Schlüsselanhänger
3. maschinelle Metallbearbeitung (Drehmaschine, Bohrmaschine): Solitärspiel
4. Exkurs: CNC-Fertigung (moderne Metallbearbeitung wird vorgeführt)
5. Blech-Biegetechnik: Handy-Sonnenstuhl
Vor jeder Übung: Erklären des Arbeitsauftrages und Vorführen der einzelnen Arbeitsschritte. Bezeichnung und Handhabung erforderlicher Werkzeuge, Einrichten des Arbeitsplatzes, Unfallverhütung, Arbeitsergonomie.
Während aller Übungen: Aufsicht, Hilfestellung, 4-Stufen-Methode
Nach Abschluss: Auswertung, Feedback und Dokumentation (Berichtsheft) durch die
Schülerinnen und Schüler.

Berufsfeld Elektro
Das Berufsfeld Elektro repräsentiert handwerkliche und gewerblich-technische
Ausbildungsberufe wie Mechatroniker, Industrieelektriker, Elektriker, Elektroniker
verschiedener Fachrichtungen und nutzt hieraus typische Tätigkeiten, die handlungsorientiert
und schülerzentriert umgesetzt werden.
1. Isolieren und Biegen von Kupferleitungen "Ösen biegen" (typische Aufgabe aus
Einstellungstests)
2. Löten und Testen einer Funktionsplatine: elektrisches Würfelspiel oder Soundgenerator
3. Verlegen, Montieren und Anschließen einer Mehraderleitung (NYM-Leitung): Bau eines Lichtschalters
Vor jeder Übung: Erklären des Arbeitsauftrages und Vorführen der einzelnen Arbeitsschritte.
Bezeichnung und Handhabung erforderlicher Werkzeuge, Einrichten des Arbeitsplatzes, Unfallverhütung, Arbeitsergonomie.
Während aller Übungen: Aufsicht, Hilfestellung, 4-Stufen-Methode
Nach Abschluss: Auswertung, Feedback und Dokumentation (Berichtsheft) durch die
Schülerinnen und Schüler.

Technischer Wahlpflichtunterricht in der 9. Jahrgangsstufe

Mit der zweiten Projektstufe sollen die technisch interessierten Schülerinnen und Schüler durch spannende Technikprojekte ihr Technikinteresse vertiefen, zu einer fundierten Berufswahlentscheidung kommen und auf die Anforderungen einer gewerblich-technischen Metall- oder Elektroausbildung vorbereitet werden.

Jahresprojekt Metall
Kick-Board und
Schnupperkurs CNC-Technik

Jahresprojekt Elektro
Solartechnik


Kontakt und Ansprechpartner:
Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie (BZI)
Wüstenhagener Str. 18 – 26
42855 Remscheid


 

Ausbilder:
Georg Palm
Telefon: 02191-9387-21
E-Mail: g.palm@bzi-rs.de

Ralf Botsch
Telefon: 02191-9387-128
E-Mail: r.botsch@bzi-rs.de

 

Projektsteckbrief

TECH-WAY wird gefördert durch den Arbeitgeber-Verband von Remscheid und Umgebung e.V. und durch die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal (Fit für den Job).