Metallfacharbeiter (Vollzeit)

Umschulung zum Industrie-, Werkzeug- oder Zerspanungsmechaniker


Inhalte:

Berufliche Grund- und Fachausbildung

  • Kenntnisvermittlung aller fachlichen Inhalte
  • Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffe
  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
  • Prüfen, Anreißen und Kennzeichnen
  • Ausrichtenund Spannen von Werkstücken und Werkzeugen
  • Manuelles Spanen (Feilen, Sägen, Meißeln, usw.)
  • Fügen
  • Maschinelles Spanen (Bohren, Drehen, Fräsen)
  • Einrichten und Bedienen von Werkzeugmaschinen
  • Warten von Maschinen und Betriebsmitteln
  • Mess- und Prüftechnik
  • Arbeitssicherheit


Steuerungstechnik

  • Grundlagen Pneumatik
  • Erstellen von Schaltplänen der Pneumatik und Umsetzung in der Praxis


Elektrogrundlagen

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Messen elektrischer Größen
  • einfache Verdrahtungsarbeiten
  • Arbeitssicherheit und Unfallverhütungsvorschriften


Fachlehrgänge

  • CNC-Lehrgang oder Steuerungstechnik abhängig vom erwählten Berufsbild


Theoretische Grundlagen

  • Technologie
  • Technische Kommunikation
  • Technische Mathematik


Bewerbungstraining

Betriebliches Praktikum


Ziel:

Die Teilnehmer erwerben in diesem Lehrgang, aufbauend auf Grundkenntnisse der Metallbe- und verarbeitung, vertiefende und erweiternde Fertigkeiten in Praxis und Theorie. Fachkenntnisse in den Bereichen der Steuerungstechnik und Elektrotechnik bilden weitere Grundlagen für einen erfolgreichen Berufsabschluss. Abhängig vom jeweiligen Berufsbild werden erweiterte Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen CNC-Technik, Steuerungstechnik oder Montagetechnik vermittelt.
Ein anschließendes betriebliches Praktikum soll die im Lehrgang erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten durch praktische Aufträge in der industriellen Fertigung vertiefen und erweitern.
Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker und Zerspanungsmechaniker sind anerkannte Ausbildungsberufe. Die Teilnehmer sollen am Ende der Umschulungsmaßnahme die Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der IHK ablegen. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten sie das Prüfungszeugnis der IHK.


Zielgruppe:
An- und Ungelernte, die aus einer Tätigkeit in der Metallindsutrie oder verwandten Tätigkeiten Erfahrungen mitbringen, sowie gelernte Fachkräfte anderer Branchen, die in ihrem Beruf nicht mehr tätig sein können und bereits erste Erfahrungen im Metallbereich gesammelt haben. Teilnehmende sollten Interesse an einer qualifizierten Tätigkeit in entsprechenden Bereichen der Metallbranche mitbringen.


Dauer:
ca. 3830 Unterrichtsstunden (27 Monate)


Zeit:
Mo. - Do.   07.30 - 16.15 Uhr
Fr.            07.30 - 11.55 Uhr


Kosten:
auf Anfrage
(Förderung über Bildungsgutschein wird beantragt)


Unterrichtsort:
Berufsbildungszentrum der Remscheider
Metall- und Elektroindustrie GmbH


Anmeldung:
Berufsbildungszentrum der Remscheider
Metall- und Elektroindustrie GmbH


Beginn:
auf Anfrage


Informationen:
Berufsbildungszentrum der Remscheider
Metall- und Elektroindustrie GmbH
Wüstenhagener Straße 18 - 26
42855 Remscheid
Tel.: 02191/9387-0
Frau Ampf / Frau Mennenöh
EMail: info@bzi-rs.de
Internet: www.bzi-rs.de