Kategorien

Industriefachkraft für CNC-Technik (IHK) – Vollzeit-Ferienvariante

Das BZI ist Ihr Fachzentrum für CNC Aus- und Weiterbildung. Wir bieten eine weitere Variante der zertifizierten Ausbildung „Industriefachkraft für CNC-Technik (IHK)“ an.

Die drei Module Grund-, Aufbau- und Anwendungsstufe werden in den  Ferien in Vollzeit angeboten. In rund 280 Unterrichtseinheiten schulen wir die angehenden Fachkräfte umfassend zur CNC Anwendungen die am Ende selbstständig durchgeführt werden kann.

Aus dem Inhalt:

Grundstufe (100 UE)

Sie erwerben praxisbezogen die Grundlagen der CNC-Technik. Durch praxisorientierte Übungsbeispiele lernen Sie den Programm- und Fertigungsablauf an NC-Dreh- und NC-Fräsmaschinen kennen. Nach der Grundstufe können Sie einfache Programme schreiben, um damit Dreh- und Fräsmaschinen zu programmieren.

  • Basiswissen: Dateiverwaltung, Werkzeugtabelle, Datenübertragung
  • Bahnfunktionen: rechtwinklige Koordinaten, Polarkoordinaten
  • Bearbeitungszyklen: Bohr-, Fräs- und Musterzyklen
  • Programmiertechnik: Unterprogrammtechnik, Programmteilwiederholung
  • Überwiegend praktische Übungen an CNC-Dreh- und Fräsmaschinen mit den Steuerungen Siemens, Fanuc und Heidenhain
  • Lehrgangsinterner Test

Aufbaustufe (80 UE)

Dieser Teil ermöglicht die Vertiefung des bisher erworbenen Wissens. Zusätzlich lernen Sie die Konturzug- und Parameterprogramierung bei mehrachsigen Dreh- und Fräsbearbeitungszentren kennen und vertiefen die erworbenen Kenntnisse durch Beispiele aus der Praxis. So erhalten Sie Kenntnisse über die verschiedenen Programmiertechniken in der CNC-Technik sowie einen Ausblick auf zukunftsweisende technologische Entwicklungen.

  • vertiefte Programmiertechnik aufbauend auf der Grundstufe
  • Erweiterte Zyklentechnik, Parametertechnik
  • C-Achsenprogrammierung
  • Daten Ein- und -ausgabe
  • Fernübertragungs- und DNC-Systeme
  • Überwiegend vertiefende praktische Übungen an CNC-Dreh- und Fräsmaschinen mit den Steuerungen Siemens, Fanuc und Heidenhain mit selbstständigem Einrichten, Funktionskontrolle und Musterteilfertigung
  • Lehrgangsinterner Test

Anwendungsstufe (100 UE)

In der Anwendungstufe erhalten Sie vertiefte Kenntnisse über rechnergestützte Programmiersysteme, wie die CAD/CNC-Kopplung und das CIM-Umfeld. Sie können mit einem graphischen Programmiersystem selbstständig CNC-Programme generieren und Ihr Wissen an mehrachsigen Dreh- und Fräszentren einsetzen. Eine Einführung in die wichtigsten Bestandteile und Funktionen der CAD-Technik erweitert Ihr fundiertes Wissen. In Übungsbeispielen werden Sie mit den verschiedenen Datenausgabeformaten, der CAD/CAM-Kopplung und Programmierübertragung in der CNC-Technik und Qualitätssicherung vertraut gemacht. Im Rahmen der Anwenderstufe steht der Transfer des theoretischen Wissens hin zur Praxis im Mittelpunkt. So können Sie Ihr Wissen aus der Grund- und Aufbaustufe optimal an einer praktischen Anlage umsetzen.

  • rechnergestütztes Programmieren
  • Grundlagen der CAD-Technik
  • CAD-CAM-Kopplung: Arbeitsplanung 2,5 D und 3 D
  • Programm- und Laufzeitoptimierung, CNC-Zerspanung
  • Projektarbeit, Konstruktion und Arbeitsplanung
  • Projektpräsentation

Anmeldung & AGB | Fördermöglichkeiten | Weiterbildungsbroschüre

Ort:
Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH
Wüstenhagener Straße 18 – 26
42855 Remscheid
Vollzeit-Ferienvariante:
Grundkurs:
26.07.2021 – 06.08.2021
Aufbaukurs:
11.10.2021 – 22.10.2021
Anwendungsstufe:
11.04.2022 – 22.04.2022
Lehrgangsgebühren:
3.560,00 €
Zur Anmeldung »