Kategorien

QCG-zertifiziert:
Industriefachkraft für CNC-Technik (IHK) – Komplettlehrgang

Der IHK-Zertifikatslehrgang „Industriefachkraft für CNC-Technik (IHK)“ besteht aus drei Modulen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit die Module, von der Grund- über die Aufbau- bis zur Anwendungsstufe, innerhalb rund eines Jahres zu durchlaufen. Teilnehmer, die bereits in der Vergangenheit einzelne Module absolviert haben, können auch während des laufenden Lehrgangs in die für sie relevante Stufe einsteigen.
Der Teilnehmer erhält nach regelmäßiger Teilnahme und erfolgreich abgelegtem Test das IHK-Zertifikat für die jeweilige Stufe. Die bestandenen Tests aller Lehrgangsmodule berechtigen zum Erhalt des IHK-Zertifikats „Industriefachkraft (IHK) für CNC-Technik“.

Zielgruppe:
Fachkräfte, Meister, Techniker und Ingenieure, die ihre beruflichen Kenntnisse im Hinblick auf die CNC-Technik erweitern wollen.

Die Ziele und Inhalte sind:

Industriefachkraft für CNC-Technik (IHK) – Grundstufe (berufsbegleitend)

Ziel:
Die Teilnehmer erwerben, auf der Berufsausbildung aufbauend, Grundkenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der CNC-Technik.

Inhalt (auszugsweise):

  • Basiswissen: Dateiverwaltung, Werkzeugtabelle, Datenübertragung
  • Bahnfunktionen: rechtwinklige Koordinaten, Polarkoordinaten
  • Bearbeitungszyklen: Bohr-, Fräs- und Musterzyklen
  • Programmiertechnik: Unterprogrammtechnik, Programmteilwiederholung
  • Überwiegend praktische Übungen an CNC-Dreh- und Fräsmaschinen mit den Steuerungen Siemens, Fanuc und Heidenhain
  • Lehrgangsinterner Test

Industriefachkraft für CNC-Technik (IHK) – Aufbaustufe (berufsbegleitend)

Ziel:
Auf der Basis der Grundstufe erwerben die Teilnehmer vertieftes und erweitertes Fachwissen, das dem aktuellen Stand der CNC-Technik entspricht.

Inhalt (auszugsweise):

  • vertiefte Programmiertechnik aufbauend auf der Grundstufe
  • Erweiterte Zyklentechnik, Parametertechnik
  • C-Achsenprogrammierung
  • Datenein- und -ausgabe
  • Fernübertragungs- und DNC-Systeme
  • Überwiegend vertiefende praktische Übungen an CNC-Dreh- und Fräsmaschinen mit den Steuerungen Siemens, Fanuc und Heidenhain mit selbstständigem Einrichten, Funktionskontrolle und Musterteilfertigung
  • Lehrgangsinterner Test

Industriefachkraft für CNC-Technik (IHK) – Anwendungsstufe (berufsbegleitend)

Ziel:
Auf der Basis des in der Aufbaustufe erworbenen vertieften und erweiterten Fachwissens wird die Problematik der CAD-CNC-Kopplung behandelt und praktisch trainiert. Darüber hinaus erhalten sie die Befähigung, in projektorientierten Arbeitsgruppen mitzuarbeiten und das Fachwissen zielorientiert in die berufliche Praxis zu übertragen.

Inhalt (auszugsweise):

  • rechnergestütztes Programmieren
  • Grundlagen der CAD-Technik
  • CAD-CAM-Kopplung: Arbeitsplanung 2,5 D und 3 D
  • Programm- und Laufzeitoptimierung, CNC-Zerspanung
  • Projektarbeit, Konstruktion und Arbeitsplanung
  • Projektpräsentation

Anmeldung & AGB | Fördermöglichkeiten | Weiterbildungsbroschüre

Ort:
Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH
Wüstenhagener Straße 18 – 26
42855 Remscheid
Termin:
04.09.2021 – 25.06.2022
280 Unterrichtsstunden
Unterricht in jeder Stufe:
samstags vormittags
07.30 – 14.15 Uhr
Lehrgangsgebühren:
Ergeben sich in Abhängigkeit der
für Ihr Unternehmen möglichen Förderhöhe.
Wir beraten und begleiten Sie
gerneim Förderprozess, um die
für Sie beste Variante zu finden.