Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen zur Fachkraft für Metalltechnik oder Maschinen- und Anlagenführer

Das BZI bietet in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit und der Arbeit Remscheid gGmbH die Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) zur Fachkraft für Metalltechnik oder Maschinen- und Anlagenführer an. Die Ausbildungsinhalte entsprechen der Ausbildungsordnung zur Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik oder Maschinen- und Anlagenführer.

Informationsflyer:
Infoflyer (PDF Datei 0,3 MB)

Einlegeblatt (PDF Datei 0,2 MB)

Zielgruppe:
An der außerbetrieblichen Berufsausbildung können, unabhängig von der erreichten Schulbildung, Jugendliche und  junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung teilnehmen, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben und auf eine außerbetriebliche Einrichtung angewiesen sind. Die Ausbildung wird in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt.

Teilnahmevoraussetzungen:
Die Ausbildungsmaßnahme wird durch die Bundesagentur für Arbeit finanziert. Teilnehmen können daher auch nur solche Interessenten, die durch diese dem Ausbildungsprojekt zugewiesen werden.

Dauer:
Zwei Jahre, betriebliche Praktikumsphasen sind enthalten.

Abschluss:
IHK-Facharbeiterabschluss zur Fachkraft für Metalltechnik oder Maschinen- und Anlagenführer.

Zeit:
Mo. – Do.: 07.15 – 16.00 Uhr
Fr.          : 07.15 – 11.40 Uhr
außer an Berufsschultagen

Ablauf:

  • Grundausbildung Metall
  • Fachausbildung Fachkraft für Metalltechnik oder Maschinen- und Anlagenführer
  • Betriebliche Praktikumsphasen
  • Prüfungsvorbereitung
  • Werks- und Förderunterricht
  • Berufsschulunterricht
  • Sozialpädagogische Betreuung
  • Training sozialer Kompetenzen

Ausbildungsort:
Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH

Berufsschule:
Berufskolleg Technik Remscheid

Kontakt:
Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie (BZI)
Wüstenhagener Str. 18 – 26, 42855 Remscheid
Telefon: 0 21 91 – 93 87 – 100, E-Mail: info@bzi-rs.de